Kinesiologie


Kinesiologie (griechisch: „kinesis“ = Bewegung und „logos“ = „Lehre“) ist die Lehre von der Bewegung und beschäftigt sich im engeren Sinne mit dem Zusammenspiel der Nerven, Muskeln und Knochen, ihrem Einfluss auf die Körperhaltung und Bewegungsabläufe. Darüber hinaus arbeitet die Kinesiologie mit der mentalen und seelischen Ebene. Ziel ist es, Bewegung in festgefahrene Emotionen, Denkweisen, Glaubenssysteme und Verhaltensmuster zu bringen, um den Menschen seine Balance und seine Mitte finden zu lassen. Diese verschiedenen Ebenen (körperlich, mental, seelisch) werden über die Meridianenergie – der Grenze zwischen grob- und feinstofflichem Körper – verbunden.

In der kinesiologischen Therapie und Beratung wird neben den Techniken und Übungen der einzelnen Richtungen, die nachfolgend näher beschrieben werden, mit dem kinesiologischen Muskeltest gearbeitet. Dieser dient als Biofeedback des Körpers. Die physiologische Grundlage des kinesiologischen Muskeltest beruht auf der Tatsache, dass sich der Muskeltonus, also der Spannungszustand der Muskulatur, aufgrund von inneren und äußeren Umständen verändert. Anders ausgedrückt, der Muskel reagiert auf Stress, egal ob durch Informationen, Emotionen oder Substanzen ausgelöst, mit einen kurzen Nachgeben. Das ist eine Reaktion, die vom vegetativen (autonomen) Nervensystem ausgelöst wird, ohne dass wir sie im ersten Moment willentlich steuern können. Mit diesem Phänomen des veränderten Muskeltonus arbeiten wir in der kinesiologischen Therapie und Beratung. Der Muskeltest fördert in der psychotherapeutischen Begleitung das Verstehen innerseelischer Zusammenhänge, indem er unterbewusste Informationen zu einem bestimmten Thema ins Bewusstsein hebt. Darüber hinaus dient er der Klärung, inwieweit überhaupt psychische Einflüsse für ein Krankheitsgeschehen ausschlaggebend sind.

Touch for Health

… ist die Grundlage aller kinesioloischen Richtungen. Der Arzt und Chiropraktiker Dr. George Goodheardt hat in den 60er Jahren mit seinem Mitarbeiter John F. Thie einen Zusammenhang zwischen der Meridianlehre der TCM und den Muskeln entdeckt.

Sie schufen ein Testverfahren, um einen gestörten Energiefluss im Meridiansystem über einzelne Muskeln zu sondieren und mit verschiedenen Möglichkeiten zu korrigieren. John F. Thie entwickelte das System weiter und nannte es Touch for Health. Seine Vision war es, Touch for Health zu verbreiten und den Menschen damit eine einfache und effektive Methode zur Gesundheitsvorsorge an die Hand zu geben – als Hilfe zur Selbsthilfe!

Mit Touch for Health werden Störungen im Energiefluss ausgeglichen und aufgelöst, so dass die Selbstheilungskräfte aktiviert und Stress auf körperlicher, geistiger und emotionaler Ebene minimiert werden.

"Der Körper wäre nichts ohne die Seele. Die Seele hingegen könnte nichts ohne den Körper zuwege bringen." (Hildegard von Bingen)

Brain Gym

… wurde von Dr. Paul Dennison und seiner Frau Gail entwickelt. Zur Behebung verschiedener Blockaden werden hierbei körperliche Übungen ausgetestet, die unsere Lernfähigkeit gezielt unterstützen und optimieren. Der Leitgedanke lautet: Lernen durch Bewegen!

BraingymDie Übungen aktivieren die Zusammenarbeit der beiden Gehirnhälften, so dass das Gehirn mit allen Dimensionen am Lernen beteiligt wird. Besonders effektiv wird diese Methode durch das Arbeiten mit Zielen in Kombination mit den passenden Übungen.

Es ergibt sich somit eine Verbesserung der Konzentration und Merkfähigkeit beim Lesen, Schreiben, Organisieren, Zuhören und auch der Koordination unserer Bewegungsabläufe.

"Du wirst morgen sein, was Du heute denkst." (Buddha)

Hyperton X

… arbeitet mit überspannten Muskeln. Diese wirken sich als Störungen der Kommunikation zwischen Gehirn und Körper aus.

Hyperton XDer Begründer Frank Mahony hatte das Ziel körperliche und geistige Leistungen des Menschen wieder herzustellen / zu optimieren. Durch das Auffinden der hypertonen Muskeln und deren Korrektur werden Fehlkommunikationen aufgehoben und die Propriozetion neu eingestellt.

Auslöser für hypertone Muskeln können körperliche Überanstrengung, Verletzungen, Stress, negative Gefühle, Unfälle und andere Traumen sein.

"Veränderung ist schwer am Anfang, chaotisch in der Mitte und herrlich am Ende." (Robin Sharma)

3D-Integration

… wurde speziell zum Abbau von emotionalem Stress entwickelt. Es basiert auf der Methode 3 in 1 Konzepts, das von Gordon Stokes und Daniel Whiteside (USA) entwickelt wurde.

3D IntegrationZiel ist es, mit Hilfe kinesiologischer Techniken und Übungen eingefahrene, unbewusste Reaktions- und Verhaltensmuster in Bezug auf Ereignisse oder negative Stressoren aufzudecken, abzulösen und zu positiven Verhaltensweisen umzuwandeln.

"Nicht das Problem ist problematisch, sondern das damit verbundene Gefühl macht ein Problem erst zum Problem. Wenn einem Menschen, die mit einem Thema verbundenen Emotionen bewusst werden und mit Hilfe kinesiologischer Techniken gelöst werden, erhält er wieder seine Wahl – wo er bisher glaubte, keine zu haben – wie er sich verhalten möchte, zurück." (Gordon Stokes)

"Verfangen wir uns in unseren Emotionen, erkennen wir die Auswirkungen unserer Handlungen nicht mehr." (Dalai Lama)

Naturheilkundliche Kinesiologie

… nutzt den kinesiologischen Muskeltest in Verbindung mit speziellen Testsätzen zum Auffinden von Mangelzuständen bei Mineralien, Vitaminen, Spurenelementen, Geopathische Belastungen, Narben, Belastungen durch Erreger, Zahnherden, Organen, Medikamenten, emotionale Blockaden…

Naturheilkundlich eKinesieologieGleichzeitig werden mit dem Muskeltest die entsprechenden Maßnahmen ausgetestet, die das gesamte System wieder in sein Gleichgewicht bringen. Dies können naturheilkundliche Präparate, Übungen, Bachblüten, Ausleitungstechniken u.v.m. sein.

"Gesundheit bekommt man nicht im Handel, sondern durch den Lebenswandel." (Sebastian Kneipp)

R.E.S.E.T.© (nach Philip Rafferty)

… ist ein äußerst wirksames, einfaches und sanftes System, welches durch energetisches Ausbalancieren die verschiedenen Kiefermuskeln entspannt und somit Fehlstellungen des Kiefergelenks korrigiert.

reset sDas Kiefergelenk hat eine zentrale Bedeutung auf den gesamten Körper, da es über die Schädelknochen und die harte Hirnhaut mit dem Wirbelkanal verbunden ist und somit das Skelett, die Muskulatur, die Meridiane und das Nervensystem beeinflusst.

Durch z.B. Stress, Unfälle, Zahnbehandlungen, Verletzungen können sich die physiologischen Strukturen des Kiefergelenkes verändern und zu verspannten Kiefergelenksmuskeln führen. Diese können sich wiederum auf den gesamten Körper auswirken und unterschiedliche Beschwerden auslösen wie Kopfschmerzen, Verspannungen, Zähneknirschen, Tinnitus, Lernstörungen u.v.m.

Kontakt

Julia Zwatschek
Brückenwiesenweg 10
36396 Steinau a.d.Str.
T 06667-918185
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

IfKA Logo
Logo Europäischer Verband für Kinesiologie
Logo  Verband dt. Heilpraktiker
Logo Touch for Health School
Logo Kinsporth
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen